November Rose: Eine Rede über den Tod
(Ausgezeichnet mit dem Independent Publisher Book Award 2008)

"... [ein] Trostbüchlein ... erstaunlich in seiner philosophischen Reinheit ..."
--Durs Grünbein

Available as an eBook at Smashwords, Amazon, Barnes and Noble, Sony, Kobo, Apple, Blio, Diesel and other fine eBook retailers.


ISBN 978-0-9795829-0-5 (cloth)
ISBN 978-1-935830-13-9 (eBook)

Diese Rede über den Tod ist in ihrer Einfachheit ein philosophisches Schwergewicht. Diskret und bestimmt durchdringt die Autorin persönlich Erlebtes und legt zugleich den Blick auf den philosophischen Untergrund einer der schmerzlichsten menschlichen Erfahrungen frei: des Todes des geliebten Anderen. Mit messerscharfer philosophischer Intuition und unerbittlicher Klarheit wird die Komplexität der persönlichen und der sozialen Situation des den Tod des geliebten Anderen Überlebenden beleuchtet. Was da zum Vorschein kommt, lässt manche unserer Umgangsweisen mit Überleben und Tod fragwürdig erscheinen.

LESERMEINUNGEN / READERS' REVIEWS

"November-Rose: es ist ein Traktat von solcher gedanklicher Dichte, daß er nur einer stockenden Lektüre sich allmählich erschließt. Ich habe ihn einmal in einem Zug durchgelesen, doch das war falsch. Nun liegt er auf dem Schreibtisch, und an gewissen Tagen schlage ich ihn auf und lese ein paar Seiten – das geht schon besser. Die ideale Lesegeschwindigkeit wäre wahrscheinlich drei Sätze pro Tag, nur so kann dieses erstaunliche Trostbüchlein (erstaunlich in seiner philosophischen Reinheit) seine volle Wirkung entfalten. Welche Wirkung? Das eben ist das kleine Schwindelgefühl bei der Lektüre: sie reißt einen in Reflexionen über das Unvermeidliche, als ob dieses sich längst schon ereignet hätte. Und das hat es ja auch – nicht nur für den, der da spricht, sondern für jeden, der genau hinhört. Der Tod ist immer vieldeutig, allgegenwärtig und wie das All identisch mit den Grenzen des eigenen Bewußtseins."

Durs Grünbein


"... exquisit, eloquent and wunderschön durchdacht. Philosophie als Meditation."
Claudia Weinstein, Senior Editor, 60 Minutes, CBS


"Kathrin Stengel ist etwas Wunderbares geglückt ... Es gelingt es der Autorin mit großem Geschick, Persönliches in einen allgemeingültigen Zusammenhang zu stellen, einen Text zu verfassen, der rational verständlich und emotional nachvollziehbar zum Einlassen einlädt ... Trotz der strengen Analyse, der stellenweise schonungslosen Bewertung unseres Umgangs mit überleben und Tod, hat sie mit November-Rose eben auch schlicht die Geschichte einer Liebe geschrieben ..."

Heike Simon, Chef vom Dienst, Bayerischer Rundfunk, Germany


"Ich wüßte nicht, wo diese Gedanken schon mal ausgesprochen worden wären. Sie sind originär, nicht originell, und das ist etwas ganz Seltenes in den diskursbesessenen, alle existentiellen Erfahrungen leugnenden Strukturen, in denen man heute veröffentlichen kann. Es ist wirklich ein sehr, sehr schönes Buch."

Dr. Marion Detjen, Autorin von Ein Loch in der Mauer


"Ich habe gestern zum zweitenmal die wunderschöne November Rose gelesen - sie ist so gefühlvoll und einfach wunderschön geschrieben. Auf der einen Seite eine Liebes - und Lebensgeschichte, auf der anderen Seite einfach so traurig. Es regt zum Nachdenken und Mitfuehlen an."

Natascha Theis, Event Planer für Robert Wilson

"Ich finde es ist trotz des traurigen Themas ein schönes Buch, zu dessen Veröffentlichung sehr viel Mut gehört."

Florian Meierhofer, Inhaber, Germalingua Sprachschule

"Mit den Augen des Herzens geschrieben: Diese Rede geht einem nahe. Der zu frühe Tod eines Partners ist ein unabwendbar tragisches Ereignis. Kathrin Stengel führt einen auf philosophisch exakte und zugleich bilderstark poetische Weise in die Tiefe dieses Ereignisses hinein und hindurch, getragen von einer deutlich spürbaren, weit reichenden Mitmenschlichkeit. Es ist eine Rede, die Brücken baut zwischen Leben und Tod, Leser und Autor, durchdrungen von der Liebe zum Leben in seiner Ganzheit, einer Liebe, die auch den Tod mit einzuschließen vermag. Ein unverzichtbares Buch."

Dr. Stefan Daltrop, www.amazon.de


"Wir lesen aus Deinem Buch oft kurze Abschnitte wie wir dies mit B. Pascals "Pensées" tun. Es wie in Deinem Buch beschrieben die Apologie der Liebe, die über den Tod hinaus lebt und trägt. Danke für dieses Geschenk der Liebe und des Lebens."

Dr. Bogdan and Helena Snela, Domicilium Hospizgemeinschaft


"Ich habe die November-Rose: Eine Rede über den Tod am Wochende nicht mehr aus der Hand gelegt und möchte Ihnen von Herzen danken: Ich bin tief berührt, bewegt. Es ist eine kluge und menschliche Rede, Sie zeigen Herz und Verstand. Das Buch macht Mut, den Schmerz in Kraft zu verwandeln, das Leben zu bejahen und unsere Einzigartigkeit als menschliche Wesen zu sehen."

Elke Premauer, Inhaberin und Initiatorin der Denkwochen, Château d'Orion, Frankreich


"Zwischenzeitlich habe ich die November Rose schon zweimal gelesen und ein drittes Mal heute Abend angefangen. Da könnte man meinen, ich sei begriffsstutzig - nein- das liegt daran, dass ich in dem Buch immer wieder Neues entdecke. Nun muss ich sagen, dass ich mich anfänglich schwer damit getan habe, das Buch in die Hand zu nehmen, weil ich ein wenig ängstlich war, mich mit dem Thema "Tod" auseinanderzustetzen - nachdem ich es gelesen habe, könnte ich jetzt ellenlange Sätze darüber schreiben, analysieren und hinterfragen, interpretieren usw. aber ich mache es kurz: es ist ein wunderbares Buch! Und was ich auch erstaunlich finde: da sitzt jeder Satz, nichts ist verschnörkelt oder wurde künstlich hinzugefügt, um die Seiten aufzublasen."

Christina Schrader, PR Consultant


Buy now! - kohlibri.de | amazon.com | amazon.de

ISBN 978-0-9795829-0-5 (cloth)
ISBN 978-1-935830-13-9 (eBook)
Publication Date: November 25, 2007

ABOUT THE AUTHOR

Dr. Kathrin Stengel, Begründerin und Inhaberin von Upper West Side Philosophers, Inc., Studio & Publishing, in New York City, studierte Philosophie an den Universitäten Leuven (Belgien), München und Konstanz und hat an der Seattle University gelehrt. Neben zahlreichen essayistischen Veröffentlichungen zu Fragen der Ethik, Ästhetik und Epistemologie sind von Dr. Stengel erschienen: Das Subjekt als Grenze: Ein Vergleich der erkenntnistheoretischen Ansätze bei Wittgenstein und Merleau-Ponty sowie November-Rose: Eine Rede über den Tod – eine philosophische Meditation über Verlust, Trauer, und Überleben (ausgezeichnet mit dem US Independent Publisher Book Award 2008). Dr. Stengel hat zahlreiche internationale philosophische Events organisiert und produziert, u. a.: „What is Space? A Philosophical Inquiry into Space and the Imagination“, „About Style: A Philosophical Meditation on the Question of Style“, und „On Imagination: A Philosophical Studio“ (Rhode Island School of Design, USA), „Thinking and Experiencing Space“ (Deutschland), „Philosophical Walks with Nietzsche“ (Schweiz), „Pain and Beauty in Philosophy and the Arts“ (Seattle, USA), „Image and Music: Improvisations on the 14 Stations“ für die Interfaith Assembly for Homelessness and Housing in New York City (Video-Dokumentation ausgestellt am Brooklyn Museum of Art, New York City). Dr. Stengel lebt in New York City und lehrt an der Rhode Island School of Design, USA.

Kathrin Stengel, Ph.D., cofounder and President of Upper West Side Philosophers, Inc., Studio & Publishing, studied philosophy at the Universities of Leuven (Belgium), Munich, and Konstanz (Germany). She has taught philosophy at Seattle University and the Rhode Island School of Design, and has published widely on ethics, aesthetics, and epistemology, including Das Subjekt als Grenze (The Subject as Threshold) — a comparative study on Ludwig Wittgenstein’s philosophy of language and Maurice Merleau-Ponty’s philosophy of perception. Her book November Rose: A Speech on Death — a philosophical meditation on loss, grief, and survival — has won the 2008 Independent Publisher Book Award. A frequent guest on radio programs throughout the US and Europe, Kathrin Stengel has designed and organized international philosophical events, including ‘What is Space? A Philosophical Inquiry into Space and the Imagination’, ‘About Style: A Philosophical Meditation on the Question of Style’, and ‘On Imagination: A Philosophical Studio’ (all three at the Rhode Island School of Design), as well as ‘Thinking and Experiencing Space’ (Germany), ‘Philosophical Walks with Nietzsche’ (Switzerland), ‘Pain and Beauty in Philosophy and the Arts’ (Seattle University), and ‘Image and Music: Improvisations on the 14 Stations’ for the Interfaith Assembly for Homelessness and Housing in New York City, video documentation of which was on display at the Brooklyn Museum of Art in 2005. For many years, Kathrin has also taught Vipassana Meditation. She lives in Manhattan with her husband and three sons.

Besprechung auf Bayern 2 Radio (kulturWelt) - Jetzt anhören! / Listen Now!

Dr. Kathrin Stengel, interview on Bayern 2 Radio kulturWelt (September 23, 2008) Jetzt anhören! / Listen Now!

UWSP News